Von:
Martin Weinreich

e-endlich.de

Endlich Ferien! Ende des benotet Werdens. - Einfach sein dürfen! Endlich 18. Ende der Fremdbestimmung. - Freiheit! Endlich ein sonniger Tag. Ende der Wolken und Regengüsse. - Sonne tanken! Endlich Feierabend. Ende der routinemäßigen Handgriffe und Kraft raubenden Aufgaben. - Atempause. Endlich schlafen die Kinder. Ende von Lachen, Gequengel und Streit. - Ruhe! Endlich ... Endlich ich.

Endlich Festwoche. Ende des täglichen Trotts. - Ausgelassene Freude! Endlich die passende Wohnung. Ende des Suchens und Bittens. - Rückzugsort! Endlich Urlaub. Ende des nebeneinander her Arbeitens. - Gemeinsame Zeit! Endlich wieder Gespräch. Ende des Schweigens. - Aussprache! Endlich wieder glücklich. Ende der Tränen und der stummen Traurigkeit. - Die Herzen schlagen wieder! Endlich ... Endlich wir.

Endlich einer, dessen Blick unter die Haut geht. Endlich einer, der mich kennt - mit Stärken und Schwächen - und trotzdem liebt. Endlich einer, der mein Fragen und Zweifeln aushält. Endlich einer, bei dem ich mich schwach zeigen darf ohne Stärke zu provozieren. Endlich einer, dem ich meine Wunden zeigen kann ohne dass ich von ihm weitere Rat-Schläge einstecken muss.

Endlich einer, der durch seine Zuwendung und Liebe Kräfte in mir freisetzt. Endlich einer, der meine Sehnsucht nach Liebe und Leben stillt. Endlich einer, der mein krankes Herz gesund liebt. Endlich einer, der mich so festhält, dass ich niemals mehr fallen kann aus seiner starker Hand. Ende der Gottessuche. Endlich ... Endlich du, Jesus.